grün_6x25
grün_6x25
grün_6x25
grün_6x25
grün_6x25
grün_6x25
grün_6x25
grün_6x25
grün_6x25
grün_6x25
grün_6x25
grün_6x25
grün_6x25
grün_6x25
grün_6x25
grün_6x25
grün_6x25
grün_6x25
grün_6x25
grün_6x25
grün_6x25
grün_6x25
grün_6x25
grün_6x25
grün_6x25
grün_6x25
grün_6x25
grün_6x25
grün_6x25
grün_6x25
grün_6x25
grün_6x25
grün_6x25
grün_6x25
grün_6x25
Intercampianer von Küste zu Küste

die Einen, das sind die, die ich arbeitsam daheim ließ... -
der Andere bin ich...  
 

Mein Tagebuch 2013 aus Tour-Live-Fotos, stark verkürzt. Meine Tour begann am 01. Juli 2013 und endet ...ich weiß nicht wann.
Hier der Abschnitt 11. bis 20. Juli 2013 von Tancarville bei Le Havre durch die ganze Normandie/Küste bis St. Malo zur Fähre nach Jersey/Channel Islands....
 

Ein wenig (!!) vom 11. Tag!

130711 00 DSC08654 der Pont de Tancarville - Brücke über die Seine - Baujahr 1955-59

Der Pont de Tancarville - eine mautpflichtige Hängeseilbrücke über die Seine, deren Fahrbahntragkonstruktion aus genietetem Stahlfachwerk besteht. Die Brücke wurde errichtet in den Jahren 1955 bis 1959 (Foto: Intercampianer)
 

130711 01 DSC08634 Pont de Tancarville - fotografiert mich da einer

Am Pont de Tancarville - wer hat mich denn da fotografiert beim Versuch die Brücke zu erklettern?
(Foto: ja wer ?)
 

130711 02 DSC08592 Chateau Filières in der Nähe von St. Romain Caen-Stein 16. 18. Jh

In den Aussenanlagen vor Chateau Filières in der Nähe von St. Romain. Das Schlösschen aus dem 16. bis 18. Jahrhundert wurde mit weißem Naturstein der Region und wird derzeit rückwärtig saniert. (Foto: Intercampianer)
 

130711 03 DSC08605 Gommerville - Grabschänder Grabräuber

Das ist doch die Höhe! Grabschänder!! Grabräuber!! Und ich dachte, hier in Gommerville könnte vielleicht die Grabstätte vom Mann der Cousine meines Ur-Ur-Ur-Großonkels mütterlicherseits zu finden sein.... (Foto: Intercampianer)
 

130711 04 DSC08545 auch in Le Havre eine weiße Kirche hoch über einem Stadtteil

Auch in Le Havre eine Krche aus weißem Naturstein (das Gebäude ist nicht weiß gestrichen!!) , hoch über einem Stadtteil gelegen. Das Foto ist leider nicht von unterhalb aufgenommen.... (Foto: Intercampianer)
 

130711 05 DSC08743 Pont de Normandie bei Le Havre - 225 m hoch

Bei Le Havre: eine der schönsten Brücken Europas, denke ich. Hier die Auffahrt von Norden gen Süden auf die Brücke, den Pont de Normandie, wo die zwei Pylonen hintereinander die Fahrbahn über die Seine tragen. (Foto: Intercampianer)
 

130711 06 DSC08809 Pont de Normandie von der Südseite bei Honfleur

Pont de Normandie, die weit getragene Brücke über die Seine in voller Schönheit vermittelt den Eindruck kaum vorstellbarer Leichtigkeit. Die Pylonen besitzen immerhin eine sehr beachtliche Höhe von 225 Metern! Die Aufnahme habe ich vom Südufer der Seine bei Honfleur gen Osten gemacht. (Foto: Intercampianer)
 

130711 07 DSC08848 Das malerisch-betuliche Hafenstädtchen Honfleur

Das malerisch-betuliche Hafenstädtchen Honfleur am Südufer der Seine-Mündung in den Ärmelkanal bei Le Havre. Hier beginnt eine ganz besondere Region, ich sage nur ein Stichwort: Calvados. (Foto: Intercampianer)

Der 12. Tag

130712 00 DSC08973 Deauville - Der Schnappschuss pur - Mann auf dem ein' Rad

Deauville und DER Schnappschuß: Frankreich und das Volk morgens auf dem Weg zur Arbeit ...oder Mann auf dem ein' Rad (Foto: Intercampianer)

130712 01 DSC08963 Deauville - Die Stadt der Fachwerk-Architektur

Deauville, einst ein mondäner Badeort für Filmstars und solche, die es werden wollten. Geblieben ist aus der guten alten Zeit eine für die ganze Stadt typische Holzbau-Architektur. Seit den 1950/60er Jahren bemüht man sich nun wohl um jeden Gast. (Foto: Intercampianer)

130712 02 DSC08907 Trouville-sur-Mer - Das einstige Kurhaus und jetzt Spielbank

Das Städtchen Trouville-sur-Mer, nordöstlich von Deauville jenseits des Flüßchens Touques gelegen, war nie so mondän, bei vielen Gästen diesseits und jenseits des trennenden Flüßchen aber oft beliebter. Gleichwohl folgt man dem Zug der Zeit und möchte mit Deauville mithalten und macht das einstige Badehaus zur Spielbank. (Foto: Intercampianer)
 

130712 03 DSC09070 Ouistreham morgens auf dem Fischmarkt - erst die kleinen Fische und...

In Ouistreham morgens auf dem Fischmarkt - wie Franzl Beckenbauer sagen würde: “schau’m mer mal” erst nach den kleinen Fischen und...
(Foto: Intercampianer)
 

130712 04b DSC09065 dann die Großen - Ouistreham

...und dann nach den Großen
(Foto: Intercampianer)
 

130712 05 DSC09077 Ouistreham - großes Gokart - kleiner Mann.

Und dann liegt da am Meer nicht nur der Salzwasser- und der Fischduft in der Luft, sondern da lockt auch eben dieser Benzingeruch: es lockt das Männerspielzeug. Und das fängt früh an: großes Gokart - kleiner Mann. (Foto: Intercampianer)
 

130712 06 DSC09213 Caen - die Zitadelle von Wilhelm dem Eroberer ursprünglich seit 1060

Caen, die Stadt an der Orne mit vielen monumentalen Bauten. Da ist bei so vielem Sehenswertem im Grunde ein Tag viel zu wenig. Hier das Chateau, wie die Franzosen sagen; eigentlich ist es aber eine Festung, wobei viele auch Zitadelle sagen. Gleichwie, das ungemein große Festungswerk geht auf Wilhelm den Eroberer zurück; man hat den Ursprung auf das Jahr 1060 festgelegt. (Foto: Intercampianer)
 

130712 07 DSC09249 Caen - ein Stadtturm vor der berühmten Égilse St.Pierre aus 13.-16.-Jh

Caen - ein Stadtturm vor der berühmten Égilse St.Pierre. Die Kirche, die zwischen dem 13.und 16. Jahrhundert entstand, vereinigt interessanterweise alle Baucharakteristika von Romanik bis zum Renaissancestil. Die Bedeutung einer einzelnen Kirche bei derart vielen in einer Stadt fällt schwer, insbesondere wenn zum Teil die anderen Kirchenbauwerke deutlich mächtiger wirken (Foto: Intercampianer)
 

130712 07 DSC09278 Colleville-Montomery Plage - richtig weiter Sandstrand und ganz wenig Touristen

Colleville-Montomery Plage - im Gegensatz zu den meisten steinigen Stränden der Picardie hier nun mal richtig weitläufiger Sandstrand, aber (noch) ganz wenig Touristen; dies gilt auch für die Beherbergungsbetriebe... - bisher ganz schlechtes Geschäft. Ich bemerke den Mangel an Tourismuszustrom auch beim Autofahren; bisher hatte ich dazu noch keinen Verkehrsansturm zu erdulden. (Foto: Intercampianer)
 

130712 08 DSC09326 Luc-sur-Mer - 15.30 Uhr trotz Ebbe treibt Nordwind das Wasser zum Strand

Luc-sur-Mer - Flut und Ebbe, man vergleiche den Gezeitenunterschied in den Fotos... (Foto: Intercampianer - siehe auch unten)
 

130712 09 DSC09327 Luc-sur-Mer - 18.30 Uhr der Wind war weg Wasser auch - nun kommt Flut

Luc-sur-Mer - Ebbe und Flut, man vergleiche den Gezeitenunterschied in den Fotos... (Foto: Intercampianer - siehe auch oben)
 

Der 13. Tag

130713 01 DSC09329 Für's petit dejeuner - wird das ein Frühstück

Für's petit dejeuner - wird das ein Frühstück? Vater hat zu solchem Brot gesagt: “...da hat der Bäcker seine Frau durchgeschickt”. (Foto: Intercampianer) 
 

130713 02 DSC09339 St. Aubin-sur-Mer Juno Beach Sherman Tank Landing of the Canadians Jun 6, 1944

Überall an der Normandie-Küste entlang findet man solche Denkmale an die Befreiung Frankreichs in 1944 - hier in St. Aubin -sur-Mer ein Sherman Tank, der von den Canadian Troups at Juno Beach eingesetzt worden war.. (Foto: Intercampianer) 
 

130713 03 DSC09350 Courseulles-sur-Mer - der alte Hafen voll neuer Yachten

Samstag morgens früh vor 9:00 Uhr in Courseulles-sur-Mer - der alte Hafen voll neuer Yachten... - kaum ein Mensch unterwegs, denn auch die Fischer fahren samstags ob der geringen Fangquoten nicht mehr hinaus. (Foto: Intercampianer) 
 

130713 04 DSC09427 Port-en-Bessin-Huppain - gesammelte Muscheln nur aufgehoben

Port-en-Bessin-Huppain - ein paar unten an der Hafenmole auf der Seeseite gesammelte Muscheln. Bitte die Muscheln zum Größenvergleich oben mit den Briefmarken vergleichen (Foto: Intercampianer) 
 

130713 05 DSC09430 Port-en-Bessin-Huppain - Muscheln eine - 15 Millionen auf 100 m unten Hafenmole

Gesammelt hat der Inercampianer gesagt? Schwindler! Hier in Port-en-Bessin-Huppain liegen unten an der Seeseite der 8 bis 10 m hohen Hafenmole auf über 100 m Länge 10 oder 15 oder 20 Millionen Muscheln herum, und zwar zum Teil bis einen Meter übereinander... Sammeln? Nur aufheben! - Ob solcher Mengen von Muschel-Schalen und der kräftigen Wellen bei Flut entstehen immer wieder neu solche verblüffend schönen Muster. (Foto: Intercampianer, der sich hier kaum losreissen konnte) 
 

130713 04 DSC09565 ist bearbeitet - wird erst Sonntag verraten

Was das hier wohl sein, hatte ich Samstag gefragt - heute Sonntag und französicher Nationalfeiertag wird’s verraten - Auflösung gleich hier mit den nächsten Fotos... (Foto: Intercampianer) 
 

130713 07 DSC09481 Colleville-sur-Mer - - Überlaufbecken

Die Auflösung: Normandy American Cemetery and Memorial in Colleville-sur-Mer. Ein riesiges Areal, welches die Vereinigten Staaten unter dem Begriff “THE RED ONE” ob der großen Verluste hier bei OMAHA BEACH in der Normandie als einen Memorial-Komplex oberhalb OMAHA BEACH direkt an der Steilküste errichtet haben und ebenso auch weiter unterhalten! Es besteht aus einem kompletten Dokumentationszentrum, einem Memorial für die Vermißten (hier oben im Bild), einem Memorial für die Gefallenen (noch weiter oben eine Hälfte davon), einem Kriegsgräberfriedhof für über 9000 gefallene Soldaten und einer weitläufigen genauso perfekt unterhaltenen Parkanlage, wo Gedanken sich besinnen können. 

Die Anlage hat in jedem architektonischen Detail tieferen Sinn und manchmal auch mehrfache Bedeutung. Ich erläutere es am Beispiel des hier oben abgebildeten Memorials für die Vermissten aus dem Befreiungskampf vom 6. Juni 1944. Diese Baulichkeit ist erhaben auf leicht abschüssigem Grund offen ausgerichtet zum Meer hin und hoch darüber. Das Wasser des beachtlich groß angelegten Überlaufbeckens fliesst eben mit Symbolkraft zum Meer hin, wo die Anlage eine makellose und hoch angelegte breite Überlaufkante besitzt. An Natursteinwänden dieser Anlage sind die Namen der über 1500 Vermißten angegeben.
Für mich ist der desamte Komplex eine der wirklich beispiellosen Gedenkstätten in Europa.
(Foto: Intercampianer) 
 

130713 07 DSC09520 Colleville-sur-Mer - Normandy American Cemetery & Memorial

Die Kriegsgräberanlage der Normandy American Cemetery and Memorial in Colleville-sur-Mer. Sehr grossflächig angelegt und mit Besinnungsbestimmung ausgerichtet finden sich hier über 9000 Kriegsgräber. Ein jedes besitzt ein Kreuz oder einen Stern aus beachtlich massivem Carrara-Marmor, mit eingearbeiteten vollständigen Namen, dem Herkunftsland und dem Todestag. Im ganzen Anlage-Komlex, insbesondere hier, war den Amerikanern das Gute nicht gut genug. .
(Foto: Intercampianer) 
 

130713 07 DSC09570 Colleville-sur-Mer - - Soldatenehrenmal Bronzeskulptur

Hier das Memorial für die Gefallenen im Komplex der Normandy American Cemetery and Memorial in Colleville-sur-Mer. Die Skulptur aus dem Jahre 1955 zeigt einen himmelwärts aufgerichteten jungen Helden, am Sockelfuss ein Ring mit Worten der Gott-Verbundenheit der Amerikaner. - Man beachte bitte den halb abgebildeten Mann links im Vergleich zur Höhe der Skulptur.
(Foto: Intercampianer) 
Für die, die mehr wissen möchten: An diesem Abschnitt der OMAHA BEACH in Colleville-sur-Mer haben gerade mal nur 31 deutsche Soldaten so verzweifelt gegen die anstürmenden Amerikaner gekämpft, dass es alleine hier an einem nur ein paar hundert Meter langen Abschnitt über 600 Amerikaner das Leben kostete, wobei die Zahl der Verwundeten bei “THE RED ONE” unbekannt ist.
 

130713 10 DSC09672 Le Moulins - Skulptur - die Frau am Meer

Le Moulins - Skulptur - die Frau am Meer. - Eine Fotosession zu meiner Freude. Und Fotos zum Genau-hinschauen.(Foto: Intercampianer) 
 

130713 11 DSC09703 Le Moulins - die Frau am Meer - hinter der Skulptur

Le Moulins - Ich sagte doch, genau hinschauen, aber wer hört schon auf mich... *grins*. Also: die Frau am Meer, hinter der Skulptur! - Wirklich eine Fotosession zu meiner wahren Freude. Und zum Genau-hinschauen, oder nicht?.(Foto: Intercampianer) 
 

130713 12 DSC09760 - Normandie pur - 1 Bauernhof - 3 Häuser - 1 Kirche

Normandie ...pur! Ein Bauernhof, drei Häuser, eine Kirche... (Foto: Intercampianer) 
 

130713 13 DSC09769 - Normandie pur - Landschaftsbilder ohne Worte

Wieder “nur” Normandie ...Landschaftsbilder, die keine Wore brauchen! (Foto: Intercampianer) 
 

130713 14 DSC09755 - Le Ht. Chemin - Normandie pur - Chateau Chemin

Le Ht. Chemin - Thema “Normandie pur”. - Chateau Chemin, ich weiss nicht, aus welchem Jahrhundert dieses gutshöfliche Chateau stammt. (Foto: Intercampianer) 
 

130713 15 DSC09786 - Grandcamp Maisy - japan. Skulptur Frau Taube verkörp Frieden

Da glitzert etwas schon ganz weit aus der Ferne vor Grandcamp Maisy, eben als komme ein Engel hernieder... - die überdimensionale Skulptur (siehe den kleinen Intercampianer) eines Japaners aus den 1950er Jahren an der leidgeprüften Normandie-Küste: Frau und Taube als Zeichen für Frieden. (Foto: Intercampianer) 
 

130713 16 DSC09796 - Grandcamp Maisy - Normandie wie man lesen kann

AM Hafen von Grandcamp Maisy - das ist Normandie, wie man lesen kann (Foto: Intercampianer) 
 

130713 07 DSC09890 ist bearbeitet - wird erst Sonntag verraten

Was’n das? So habe ich Samstag gefragt - hier unten folgt die Auflösung. Aber bitte merken, dass die gesamte Kathedrale über die beiden Türme links im Kontrast zum Turm rechts, also drei unterschiedlich Türme verfügt. (Foto: Intercampianer) 
 

130713 17 DSC09847 - Bayeux - Cathédrale Notre-Dame geht auf 11. Jh zurück roman-got

Hier die Sonntagsauflösung zur gestrigen Frage: es ist die Cathédrale Notre-Dame in Bayeux, und zwar nur die Ansicht von Nordwesten. Und zugleich das Foto, das mich bisher die meisten Nerven gekostet hat: erst ob der unzähligen Menschen, die in diese Kirche strömen oder geradezu “herausquellen”, fast eine Stunde lang, bis ein Minimum Menschlein verblieb, ufff, dann kam die totale Verzerrung ob stürzender Linien, die eine aufwändige Foto-Bearbeitung erforderten, “bis die Kirche leidlich gerade steht”. (Foto: Intercampianer) Im nächsten Foto die gleiche Kathedrale, aber gänzlich andere Optik.
 

130713 18 DSC09868 - Bayeux - Cathédrale Notre-Dame Südseite

Hier die Ansicht von Südwesten der Cathédrale Notre-Dame in Bayeux, Die Kathedrale geht (min.) auf das 11. Jahrhundert zurück, denn es ist überliefert, dass sie bereits 1050 n.Chr. bereits einmal einem Brand ausgesetzt war. Damals sicher nicht in den baulichen Dimensionen von heute (Foto: Intercampianer)
 

130713 10 DSC09945 abends - mein Weekend Resort - wird erst Sonntag verraten

Wo is’n das? Mein Weekend Resort in der Normandie heute, Samstag, mehr siehe unten. Ich verbringe zwei Nächte hier, also auch den ganzen Sonntag. Dieser Sonntag, der 14.07. ist französischer Nationalfeiertag und wird wie ein riesiges Fest gefeiert, im ganzen Land, mit viel Feuerwerk und noch mehr Alkohol - da muß ich nicht mit deutschem Kennzeichen am Auto am falschen Fleck in der einst besetzten und dann befreiten Normandie unterwegs sein.... Dennoch, ich freue mich, weil die Franzosen (wie die Amerikaner) ihren Nationalfeiertag richtig feiern - im Gegensatz zum eher traurig “gefeierten” 3. Oktober in old Germany. (Foto: Intercampianer) 
 

130714 01 DSC09947 - Tréviers - Campingplatz um 9 Uhr

So, es ist Sonntag früh um 9 Uhr in meinem Weekend Resort in der Normandie in Trévieres. Die Franzosen schlafen noch, ich hingegen habe Dusch-Beauty-Stunde, Wäsche-Wasch-Tag (siehe Aufgehängtes) und Frühstück-bereiten hinter mir...
(auch mein Foto)
 

130714 02 DSC09948 - Tréviers - petit dejeuner - klein

Trévieres. Das Frühstück mit dem, was ich so bei Carrefour und franz. ALDI als nötig befand. Nur mir fehlt ein Sonnensegel - die Sonne beginnt herunter zu stechen... (wieder mein Foto)
 

130714 03 DSC09952 - Tréviers - 10.30 Uhr bereits 37 Gr in Sonne heißer 2006

Mein letztes Foto für diesen arbeitsfreien Nationalfeiertag: um 10.22 Uhr bereits 37 Grad in der Sonne - nachmittags waren es 34 Grad im Caravan, ergo zog ich es vor, Euch diese Webseite im klima-gekühlten Auto bei 22 Grad und mit Badehose bekleidet fertig zu machen. Wg. des zu erwartenden Motor-Laufenlassens hatte ich mich wohlweislich in eine Ecke des Campingplatzes positioniert, wo das niemanden stört...
 


Der 15. Tag beginnt mit einem staatlich verifizierten Französisch-Sprachkurs für Anfänger
 

130715 1 DSC00351 St.Vaast-la-Hougue - Französisc-Kurs für Anfänger 90 Euro

Allein die Kursgebühren für so einen 10-Min-Sprachkurs sind recht hoch - 90 Euro, siehe Foto Mitte rechts (Foto. Intercampianer)

Meine Sprachlehrer gaben sich schon viel Mühe, siehe Foto hier unten
 

130715 2 DSC09958 St.Vaast-la-Hougue - Open Air Französisch-Kurs

Wie man sieht, haben die nix ausgelassen, dass der Sprachkurs auch zum Erfolg führt. Aber alle 3 sehr sehr nett. (Foto. Intercampianer)
 

130715 3 DSC09955 St.Vaast-la-Hougue - Französisch-Kurs-Teilnahme-Bestätigung

Ich hab’ auch ‘ne Bescheinigung gekriegt, dass ich diesen Schnellkurs bestanden hab’.. (Foto. Intercampianer)
 

130715 4 DSC00051 Strandpriester und Petrus konferieren via Wolken über Sommerwetter

Noch so ‘ne Sonderveranstaltung: der Strandpriester hat - wie man sieht - eine Wolken-Hotline zum Petrus in Sachen Sommerwetter... (Foto. Intercampianer)
 

130715 6 DSC00223 - kleine Paradies-Insel Tatihou - St. Vaast-la-Hougue

Eine kleine Paradies-Insel für etwas “dolce vita”? Die Kuschel-Insel Tatihou lädt ein. - An der Küste genau vor St. Vaast-la-Houguer gelegen, das findet Ihr übrigens auf der Halbinsel Cotentin in der Normandie (das ist der kleine “obere West-Zipfe”l auf der Frankreichkarte - Foto. Intercampianer)
 

130715 7 DSC00231 Reville - Lust auf ein Bad im Meer

Na, immer noch keine Lust auf ein herrliches Bad im kristallklaren Meer? “Das Salz in den Haaren ist schon wieder mein”. Die Idylle gehört zum Dorf Reville. - (Foto. Intercampianer)
 

130715 8 DSC00250 Reville - junger Reiter im Meer für die Zuschauerinnen

Immer noch an den Stränden von Reville. Hier aber mal einen jungen Adonis für die weiblichen Zuschauer *freu*? - (Foto. Intercampianer)
 

130715 9 DSC00367 Gatteville-le-Phare - 75 m hoch & Licht 56 km - Halbinsel Cotentin

Gatteville-le-Phare - Der höchste Leutturm auf der Halbinsel Cotentin und mit 75 m Höhe einer der höchsten in ganz Frankreich. Geht Euch ein Licht auf? Nein, weil das Leuchtfeuer “nur” 56 Kilometer weit zu sehen ist. Der Turm wurde zwar schon bis 1836 errichtet, aber die Lichttechnik mehrmals modernisiert und ist heute noch aktuell in Betrieb. - (Foto. Intercampianer)
 

130715 10 DSC00350 bei Barfleur - Platz zum Übernachten

Eine kleine Bucht gleich nördlich Barfleur, und direkt daneben werde ich nächtigen - aber vorher gönne ich mir heute ein Mitternachtsbad.... - (Foto. Intercampianer)
 

Der 16. Tag - die ersten beiden Fotos sind Nachtag zum 15. Tag in Barfleur - speziell für Fisch- und Muschelliebhaber(innen).

130715 14 DSC00324 Moules de Barfleur Atlantique Nord-Est Muscheln vom Schiff

Im Hafen von Barfleur und direkt von Schiff: Moules de Barfleur Muscheln hier frisch aus dem Atlantik das Kilogramm für ganze zwei Euro. Im Juli !!! - (Foto. Intercampianer)
 

130715 15 DSC00324 Barfleur Muschel-Essen

Und die alte Regel, Muscheln gibts im Restaurant nur in den Monaten mit “R”, also nicht von Mai bis August? Hier der Gegenbeweis: Muscheln am 15. Juli 2013 in einem Restaurant in Barfleur. (Foto. Intercampianer - aber in France gegen manche Uhren doch anders...)
 

130716 01 DSC00511 Park und Herrenhaus Gouberville - 2 Schwäne

Dolce Vita der Schwäne und andere Viechereien im Park und am Herrenhaus von Gouberville. (Foto. Intercampianer)
 

130716 02 DSC00585 Kunst am Meer - zerschossene dt Bunker - Neville-sur-Mer

What’s that? Kunst am Meeresstrand mit zerschossenen deutschen Bunkern - Zufallsfund bei Neville-sur-Mer. (Foto. Intercampianer)
 

130716 03 DSC00633  Cosquevillev - Strandidylle

12 Uhr mittags. High Noon. Pause, weil die Frau vom Sheriff gerade badet... - Strandidylle bei Cosqueville (Foto. Intercampianer)
 

130716 04 DSC00693 Cap Levi - Leuchtturm so alt wie ich

Der Leuchtturm von Cap Lévi ist so alt wie ich - wie alt ist der Intercampianer? Oh, wehe Euch und Ihr erzähltet es!! Das hier ist keine Pensionärsbusfahrt!! (Foto: Intercampianer)
 

130716 05 DSC00847 Bretteville - Hafeneinfahrt wird zum Schwimmbad

Neun kleine Negerlein, da sprangen drei ins Meer,
da waren’s nur noch sechs - so ungefähr...
Bretteville bei Cherbourg-Octeville (Foto: Intercampianer)
 

130716 06 DSC01012 Cherbourg-Octeville - Reiterstandbild Kaiser Napoléon zeigt nach England

Cherbourg(-Octeville) war nach dem 2. Weltkrieg recht zerstört - und weil’s der Herr hier diesmal nicht gewesen ist, hat er auch ein schönes Denkmal bekommen, Kaiser Napoléon. War das mal ein Vorbild für einen anderen Möchtegern? Jedenfalls streckt Herr Kaiser hier nicht die Hand zum Gruße, sondern nach England aus! - (Foto: Intercampianer)
 

130716 07 DSC01043 Cherbourg-Octeville - Renaissance-Chateau des Ravalet Tourlaville

Cherbourg-Octeville ist arm an Sehenswürdigkeiten, daher erwarb man ausserorts am Stadtrand das im Renaissance-Stil erbaute Chateau des Ravalet in Tourlaville- (Foto: Intercampianer)
 

130716 08 DSC01248 Küste von Eculleville 18 Gefälle zum Meer

Von Eculleville geht es ein, zwei Kilometer mit 18 % Gefälle bergab (achtzehn Prozent!), um hier mit Auto und Caravan anzukommen. Wer hat Lust auf den ganzen Weg hinab bis zum Wasser? - Und hier ist fast schon der Nordwestlichste Punkt der Normandie erreicht; morgen geht es bis zum Cap de la Hague und danach gen Süden in den Golf von Saint Malo. (Foto: Intercampianer)
 

Und auch am 17. Tag schien wieder die Sonne. Wirklich. 

130717 01 DSC01310 Küste bei Omonville

Eine herrlich klare Luft, ohne dass es geregnet hätte. Noch ist in der Früh’ niemand unterwegs, nur der Inercampianer. Hier die felsige Küste bei Omonville, mit festem Weg zum Wassern der Fischerboote. Aber es gibt auch immer wieder versteckte kleine Buchten, die einen kleinen Sandstrand haben; Touri’s (bis auf Reisemobilisten) sind da eher selten - man bleibt dort, wo man übernachtet... und meine nicht das Bett. (Foto: Intercampianer)
 

130717 02 DSC01381 Cap de la Hague nordwestl Punkt Normandie

Was tut sich denn da auf? Ja, angekommen am nordwestlichten Punkt der Normandie am Cap de la Hague (Foto: Intercampianer)
 

130717 03 DSC014571 Cap de la Hague Blick nach Westen

Der Blick nach Westen am Cap de la Hague. In Bildmitte zieht sich die Hafeneinfahrt nach links zum Ort Goury hin - es ist Ebbe. Da muß der Seenotrettungskreuzer, der hier oben stationiert ist, weiter draussen ankern; im Hafen läge er jetzt trocken auf Grund. (Foto: Intercampianer)
 

130717 04 DSC01508 Nez de Jobourg erzähl mir nix vom Pferd

“Erzähl’ mir nix vom Pferd, die Mutti hat mitten im Sommer ‘nen dicken Bauch” - gesehen bei Nez de Jobourg kurz vor dem nördlichen Cap an der Westküste der Normandie. (Foto: Intercampianer)
 

130717 05 DSC01508 an der Küste bei Beaumont AKW

Mehr als ein Atomkraftwerk, eine Atomfabrik. Mehr als einen Kilometer lang; der linke und der rechte Teil sind nicht abgebildet, weil vom buschigen Wald verdeckt gewesen. Typisch für die zentralregierten Franzosen, die AKW befinden sich meist an den Landesgrenzen, also hier auch an der Küste bei Beaumont - von hier zur See sind es ca. 3000 Meter. (Foto: Intercampianer)
 

130717 06 DSC01528 an der Küste bei Beaumont wo ist 2.Hälfte Straße

“und wo ist die andere Hälfte der Straße?” Dies bitte ist keine Einbahnstraße! Jetzt können alle Daheimgebliebenen besser abschätzen, warum der Intercampianer so langsam vorwärts kommt. Und die Höhe hier? Etwa 70 bis 100 m über Wasserspiegel. - Ebbe an der Küste bei Beaumont. (Foto: Intercampianer)
 

130717 07 DSC01715 Carteret - der endlose Strand nach Norden

Ein ganz anderer Strand - und das Kleine links unten sind Menschlein. Als Größenmaßstab. Dies ist die Küste bei Barneville-Carteret - der endlos erscheinende Strand nach Norden. Gen Westen (links) wären bei klarer Sicht die Channel Islands zu sehen, nein, nur eine der Inseln: Jersey. (Foto: Intercampianer)
 

130717 08 DSC01787 Carteret - der Strand nach Süden

Und hier die Stadt Barneville-Carteret mit Strand nach Süden. Von hier gibt es einen Gezeiten-abhängigen Fährbetrieb zu den Kanalinseln, jedoch nicht mit PKW - also ignoriert der Intercampianer dieses Angebot etwas trotzig *grins* mal schauen in St. Malo. (Foto: Intercampianer)
 

130717 09 DSC01852 Camping les Carolins

Etwa 15 km südlich von Barneville-Carteret in Saint Lo d’Ourville habe ich genächtigt, ein Platz mit Pool. Auf dem Campingplatz “Campng les Carolins”, oh Verzeihung, der Campingplatz der lesbischen Carolinerinnen? Ich glaube der Französischkurs hat doch nicht geholfen... (Foto: Intercampianer)
 

Der 18. Tag brachte mir heute schon den Muskelkater von morgen...

130718 00 DSC02013 das war Frankreich - R4 Erfolgsauto Renault - Foto für Bruder

Das war Frankreich gestern oder so - das französische Erfolgsauto Renault 4 oder auch R4 (Foto: Intercampianer)
 

130718 02 DSC01860 das ist Frankreich - was zuerst Geländer Fußgängerüberweg

Das ist Frankreich heute - quo vadis oder war war zuerst, der Fußgängerüberweg oder das Geländer? - (Foto: Intercampianer)
 

130718 03 DSC01893 Blainville - keine Touris am bewachten Badestrand

Hochsommer. Ferienzeit? Später Vormittag - wo bleiben die Touristen am bewachten Badestrand? - (Foto: Intercampianer)
 

130718 04 DSC01916 bei Agon-Coutainville - du bist nicht allein

Du bist nicht allein oder ohne Worte? - (Foto: Intercampianer)
 

130718 05 DSC01954 Pont de la Roque von US am 26 07 44 zerstört

 Pont de la Roque (südöstlich von Agon-Coutainville) von amerikanischen Alliierten am 26 07 44 zerstört, um den deutschen Rückzug zuvor zu kommen, um damit Truppenzusammenführungen auf deutscher Seite zu verhindern (Foto: Intercampianer)
 

130718 06 DSC01948 franz Kalbfleisch oder dt Fisch - Pont de la Roque

Echt und live, da kommt die Lust auf deutschen Fisch, statt auf französisches Kalbfleisch... - gesehen am Ortsrand von Pont de la Roque (Foto: Intercampianer)
 

130718 07 DSC01997 Südwest-Küste der Normandie - flaches Land

Südwest-Küste der Normandie - flaches Land (Foto: Intercampianer)
 

130718 08 DSC02002 Südwest-Küste der Normandie - fruchtbares Land

Südwest-Küste der Normandie - fruchtbares Land, wie jetzt? - (Foto: Intercampianer)
 

130718 09 DSC02002 Südwest-Küste der Normandie - blühendes Land

Südwest-Küste der Normandie - blühendes Land, wie ein Blumenstrauss für dich... - (Foto: Intercampianer)
 

130718 10 DSC02095 Leuchtturm am Cap con Granville

Der Leuchtturm am Cap von Granville. Der Leuchtturm ist nicht sonderlich hoch, aber dafür auf einem Kap an hoher Steilküste gelegen. - (Foto: Intercampianer)
 

130718 11 DSC02175 Cathédrale Notre Dame in Avranches

Die Cathédrale Notre Dame von Avranches. Die Kathedrale besitzt den monumentalsten Charakter der Gebäude der Stadt, obwohl die unweit im Herzen der Altstadt gelegene Eglisé Saint-Gervais et Saint-Protais mit einem 74 m hohen Granitturm die bedeutendere Kirche darstellt. - Von der einstigen Festungsstadt Avranches ist hingegen nichts mehr erhalten. - (Foto: Intercampianer)
 

130718 12 DSC02211 Wolfgang Amadeus läßt grüßen

“Mögen Sie Mozart, Messieur?”
“Aber, Madame, ich bin doch Wolfgang Amadeus...”
(Foto: Intercampianer)
 

130718 15 DSC02344 Le Mont St. Michel - Abendlicht 19.10 Uhr

Wohl eines der beliebtesten Kirchen-Fotomotive aus Frankreich, Le Mont St. Michel, bestimmt aber sehr fotogen. Dies ist nur ein Foto aus einer größeren Serie von mir - man hat nicht immer das Glück, Le Mont St. Michel bei wolkenlosem Himmel in der Abenddämmerung hier um 20.10 Uhr von der Meerseite fotografieren zu können ... (Foto: Intercampianer)
 

Schwerer Abschied von Le Mont St. Michel am 19. Tag
 

130719 01 DSC02500 Le Mont St. Michel - Morgensonne09.10 Uhr

Le Mont St. Michel in der in der Morgensonne um 09.10 Uhr von der Südostseite. “Tschüss, le mont...”!. (Foto: Intercampianer)
 

130719 02 DSC02596 bin n France natürlich auch die Tour de France gesehen

“...bin doch in Frankreich, Tour de France gesehen”. War’n Spaß - die brauchen das hier bei 40 Grad C. in der Sonne. Radrenn-Spaß mit zwei Begleitfahrzeugen. (Foto: Intercampianer)
 

130719 03 DSC02625 vor dem Sturm hat der Herr den Wind geschickt

“Vor dem Sturm hat der Herr den Wind geschickt” - schöne frische Briese für die Rennen der Strandsegler. (Foto: Intercampianer)
 

130719 04 DSC02648 der malerische Ort Cancale mit Pointe du Hock noch Bucht du Mont-Saint-Michel

Der malerische Ort Cancale mit Pointe du Hock, noch 25 km vor St. Malo in der Bucht du Mont-Saint-Michel gelegen. (Foto: Intercampianer)
 

130719 05 DSC02674 Pointe du Grouin nördliches Kap ösl 23 km vor St Malo beids Meer

Das Kap namens Pointe du Grouin, östlich von St. Malo gelegen. Ein schmales Sträßchen führt weit vor zum Kap, wobei rechts und links des Weges zum schmalen Kap das Meer buchstäblich beidseits gen Westen und gen Osten gelegen ist . (Foto: Intercampianer)
 

130719 06 DSC02691 bin reif für die Insel - bei Le Verger

Singen? “Ich bin reif für die Insel”? Insulaner oder Intercampianer? Der Mensch da drüben hat ja nicht mal ein Auto zum Wegfahren. Wenn ich den Einheimischen richtig verstanden hätte, läge auf der anderen Seite der Insel ein Yellow Submarine...
Insel bei Le Verger.
(Foto: Intercampianer)
 

130719 07 DSC02705 bei Le Lupin ists auch schön ohne Straße ohne Wendeschleife

Wo die Welt so schön ist, da muß der Intercampianer hin. Bei Le Lupin, ja, da ist’s auch schön ohne Straße. Nur Sandweg, und schön schmal. Und am Ende ohne Wendeschleife...
Macht schmutzige Fingerchen. Weil Caravan abhängen. Mt der Hand auf der Stelle drehen. Auto am Wohnwagen vorbei auf die andere Seite zaubern... (Foto: Intercampianer)
 

130719 08 DSC02717 Chaos in St Malo muß da durch eilig Fähre buchen spät aber wie

St. Malo. Endlich. Vor der berühmten Antstadt. Aber Chaos. Hab’s eilig, weil Freitag spät am Nachmttag, muß doch noch die Fähre für Samtag früh auf die Insel Jersey buchen - ...aber wo da durch? Und genau da muß ich durch. Und ich fahre hier gerade im Auto - Urlaub ist ja so entspannend... (Foto: Intercampianer)
 

130719 15 DSC02738 Katamaran-Fähre nach Jersey Channal Islands England

Es hat geklappt, schweißtreibend. Ich habe alles auf den Kopf gestellt um für morgen früh auf dieser Katamaran-Schnellfähre mit Auto auf die Channels Islands auf die Insel Jersey zu kommen. Die Inseln liegen 60 Kilometer vor Frankreichs Küste und gehören zu England/Großbritannien. Da gibt’s keine Euro’s, aber Geld Pfund-weise. Und ich werde einfach mal zur Abwechslung in England baden. Royal british salt in my hairs...
Morgen früh 8 Uhr gehts los. Caravan bleibt in St Malo. (Foto: Intercampianer)
 

Tour-Übersicht 2014 auf der ersten Seite.

Siehe auch meinen Tour-Blog 2014: http://intercampianer.wordpress.com
Alle Fotos dieser Webseite unterliegen meinem Copyright; keine Verwendung ohne meine schriftliche Genehmigung. - Mit dieser Webseite sind weder ein Angebot, noch Zusicherungen verbunden. Die Betrachtung der Webseite erfolgt unter Ausschluss jedweder Gewähr oder Haftung.
Hinweis: Bei dieser Webseite handelt es sich um eine rein private Webseite, ohne jeglichen kommerziellen Bezug.

Über folgende Links gelangt man jeweils auch nach oben zurück zum Seitenanfang:

[...welcome here] [Tourstart] [Deutschland (hin)] [Österreich (hin)] [Italien NO (hin)] [Slowenien (hin)] [Kroatien (hin)] [durch Montenegro] [durch Albanien] [Bosnien-Herzegowina] [Kroatien (zurück)] [Slowenien (zurück)] [Friaul Italien (hin)] [Venetien Italien (hin)] [Emiglia-Romagna (hin)] [Apennin-Querung] [Ligurien Italien (hin)] [Toscana Italien (hin)] [Latium oder Lazio (hin)] [Kampanien Italien (hin)] [Basilikata Italien (hin)] [Kalabrien Italien (hin)] [Insel Sizilien Teil 1] [Insel Sizilien Teil 2] [Italien Süd (zurück)] [Italien Mitte (zurück)] [Italien Norden (zurück)] [Österreich (zurück)] [Deutschland (zurück)] [TOUR-FOTOBUCH 2013] [01.-10. Tour-Tag 2013] [11.-19- Tour-Tag 2013] [Jersey Channel Islands] [21.-31. Tour-Tag 2013] [32.-41. Tour-Tag 2013] [42.-51. Tour-Tag 2013] [52.-62. Tour-Tag 2013]

Frequently Asked Questions:
Warum Intercampianer? Weil ich mit meinem unltra-leichten Vollkunststoff-Oldtimer-Caravan der Marke INTERCAMP unterwegs bin
Warum sind Fotos & Berichte unvollständig? Ich fahre DURCH Regionen und Länder, aber nicht überall hin - weil da warst du doch schon, oder?
Warum sind neuere Fotos nicht wie früher bei Wikipedia zu sehen? Weil ich dort solange keine Fotos hochlade, wie mir dort “alle Jahre wieder” unsinnig streitbar begegnet wird.
Warum stehen Fotos unter Urheberrecht/Copyright-Schutz? Weil ich nur kleine Spielregeln für eine Nutzung beachtet wissen möchte - z.B. vor Nutzung fragen, denn Fotos sind zum Teil mit hohem Kostenaufwand verbunden (Luftbilder/weite Reisen), zum Anderen mit persönlichem Einsatz für die Motiv-Auswahl. - Bis jetzt hat noch jeder, der fragte, “seins” haben können..
Warum haben die Fotos keine höhere Auflösung? Die Orginal-Fotos haben 18 bis 24 MP (i.d.R. 350 DPI) - zuviel für den Internet-Upload.